Management von assetnahen Verträgen

Die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen setzen die EVU immer stärker unter Druck. Um diesen Anforderungen erfolgreich zu begegnen und nicht unnötig finanzielle und personelle Ressourcen für Überraschungen aus nicht konformen oder fehlenden Verträgen zu binden, lohnt sich eine Übersicht ausgewählter Vertragsarten in einem Cockpit. Das Management kennt damit nicht nur den Handlungsbedarf in den verschiedenen Vertragsarten, es kann die verfügbaren Ressourcen gezielt einsetzen und das Cockpit als effektive Entscheidungshilfe bei strategischen Fragestellungen nutzen.

Das Cockpit wird idealerweise auch an das bestehende Risk-Management des Unternehmens gekoppelt. Fehlende Dienstbarkeitsverträge können sich beispielsweise bei einer Rechtsformänderung als „Deal Breaker“ und damit als ein wesentliches Risiko entpuppen. Dabei gilt es die verschiedenen Status bzw. die Handlungsbedarfe nach Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadensausmass systematisch zu bewerten. Ebenso kann das Cockpit aufgrund der konsolidierten Form und der regelmässigen Aktualisierung an die finanzielle Planung des Unternehmens gekoppelt werden.

Während des Erarbeitungsprozesses, insbesondere in der Analyse- und Umsetzungsphase, werden Verbesserungspotenziale im Vertragsmanagement und Interdependenzen in der Organisation sichtbar. Um die Zielerreichung im Projekt nicht zu gefährden, ist kontinuierlich und klar abzugrenzen, was im Rahmen des Projektes und was ausserhalb des Projektes (im Sinne eines Handlungsbedarfs bei einer Vertragsart) angegangen werden soll. Die Erkenntnisse reichen dabei von fehlenden Musterverträgen bis hin zu nicht definierten Prozessen bezüglich einer Vertragsart. Fehlt beispielsweise ein definiertes Dienstbarkeitsmanagement, lohnt es sich, dieses in einem separaten Vorhaben gezielt umzusetzen.


Über den Autor
Author
Ich beschäftige mich hauptsächlich mit den Themen Strategieentwicklung und -review, Prozessoptimierung, Business Development, Vertrags- und insbesondere Dienstbarkeitsmanagement und Projektleitung.

Weitere Beiträge von diesem Autor